Zur Startseite Thema "Musicals" Bildergalerie Acryl  Zur Startseite Thema "Musicals" Bildergalerie Aquarell/Kohle, Graphit, Bleistift  Zur Startseite Thema "Musicals" Seelenbilder / Heilungsbilder

 
Home
Über mich
Reiki
Reiki-Systeme
Einweihungen/
    Preise

Hypnose
Meditation u. Heilung
Nachdenkliches
Gemeinsames
    Energie-senden

Tai Chi

Aura-Arbeit
Angebot/Preise
Malerei
Fotoalbum Bilderausstellungen 
 
Buch-Tipps
CD-Tipps
Interessante Links
Tier- u. Umweltschutz
 
Gästebuch
Impressum
Datenschutz



 

   

Über die oberen Buttons finden sie einen großen Teil der Bilder, die ich im Laufe der Zeit fertig gestellt habe. Es sind Bilder mit Acrylfarbe gemalt sowie Aquarelle und Graphit/Kohle-Zeichnungen. Sie sind herzlich eingeladen einen Blick auf meine Arbeiten zu werfen. Lassen sie sie einfach wirken.
Wenn sie Interesse an einem meiner Bilder haben oder sie auf der Suche nach etwas Passendem sind, scheuen sie sich nicht mir zu mailen...

Ziel des Lebens ist Selbstentwicklung.
Das eigene Wesen völlig zur Entfaltung zu bringen, das ist unsere Bestimmung.

Oscar Wilde (1854 - 1900), eigentlich Oscar Fingal O’Flahertie Wills, irischer Lyriker, Dramatiker und Bühnenautor

Vita
Schon während meiner Grundschulzeit begann meine Mutter mich im Bereich des Malens zu fördern, da sie selbst dieses Talent zu dieser Zeit als Hobby ausübte und mit Ölfarbe malte. Später, als Teenager begann ich mich auf Bleistift und Kohle zu konzentrieren, da ich im Kunstunterricht das Ausarbeiten von Licht und Schatten und Tiefe sehr aufregend fand. Und ich bin ein typischer Steinbock. Ich hatte immer den Drang zum Perfektionismus. Als ich dann das Gymnasium abschloss, ließ ich mein Hobby einschlafen.
Ab und zu mal ein Portrait, ja wenn es denn sein muss. Irgendwann 1999 versuchte sich eine sehr gute Freundin an Bleistift-Zeichnungen, war aber nicht so begeistert von ihren Ergebnissen und verlagerte ihre Experimente auf Acryl-Farbe.
Sie malte sehr schöne, emotionale und spirituelle Bilder (was sie inzwischen leider vernachlässigt, aber alles hat seine Zeit) und irgendwann sagte sie zu mir: „Du besuchst mich mal und wir malen zusammen! Ich kaufe dir eine Leinwand und du malst einfach mal in Farbe!“ Ich bekam einen Riesenschrecken und gleichzeitig erfüllte mich Aufregung und Neugierde. Farbe??????? Ich????????? Kann ich nicht…ich weiß doch gar nicht, wie ich damit umgehen soll….Hilfe!!!!


Beim ersten Mal stand ich dann so ziemlich ratlos vor einer weißen Fläche und hatte geradezu Panik vor dem ersten Pinselstrich. Doch die Erfahrung hatte zur Folge, dass ich mir Acrylfarben und eine Stafelage zu Weihnachten schenken ließ. Diese lagen dann wieder ein Jahr herum, sodass mein damaliger Lebensgefährte (heute mein geliebter Ehemann) die Sache schon als rausgeschmissenes Geld betrachtete. Und dann plötzlich, gab ich mir einen Ruck, schließlich sollten die Farben nicht austrocknen und fing einfach an. Die Freude mit Farbe zu arbeiten hat mittlerweile meine Vorliebe für Schwarz-Weiß abgelöst. Und im Laufe der Zeit kamen einige Bilder zusammen. Der Perfektionist bin ich bis zu einem gewissen Punkt immer noch, habe aber inzwischen entdeckt, dass auch ich Bilder aus dem Bauch malen kann.
Was ich nicht tun würde, ist gesellschaftliche, soziale Themen in Bildern festhalten oder Emotionen negativer Art auf diese Weise verarbeiten. Auch Menschen male ich bis jetzt nicht, es sei denn in Bleistift/Kohle.
Die Aussage meiner Bilder soll meine Liebe zur Natur, zur Schöpfung widerspiegeln. Menschen sollen beim Betrachten Energie und Sanftheit spüren. Wenn sie nach einem Arbeitstag erschöpft nach Hause kommen, so soll der Blick auf die Farben oder das Motiv sie wieder in ihre Mitte bringen, sei es durch ein Loslassen und Entspannen oder durch das Gefühl sich neu aufzuladen. Und die Bilder sollen sie mit der Natur verbinden, erden. Andere Bilder sind eher spirituell zu sehen und ein Ausdruck der Energiearbeit, die ich mache. Auch diese sollen Ausgleichung und Harmonie bewirken und persönliches Wachstum fördern.

Seelenbilder / Heilungsbilder
Seit einigen Jahren sind Seelenbilder hinzugekommen. Diese Bilder entstehen in ihrer Symbolik und Farbgebung dadurch, dass ich mich auf einen Menschen einstimme (in Bezug zu einem Foto, oder besser noch zusätzlich nach einem Gespräch) und sein Höheres Selbst/mein Höheres Selbst um Informationen und Inspiration bitte. Manchmal erscheinen zuerst die Farben, manchmal die Symbolik. Beim Malen des Bildes lasse ich mich führen...dort wo es angebracht ist, arbeite ich in den Feinheiten mit Technik.
Die Symbole und Farben stehen für die Fähigkeiten und Hauptthemen/Lektionen im Leben desjenigen und seine Bestimmung, seine Lebensaufgabe...es sind die Farben, die in dieser Weise zu seiner Essenz gehören. Wobei mir die Bedeutung in der Regel sehr bewusst ist.
Im Zuge dessen entwickelt sich zur Zeit ein neuer Bereich, den ich "Heilungsbilder" nennen möchte. Die Inhalte erschließen sich mir ebenfalls durch mediale Wahrnehmung und Öffnung, identisch zu den Seelenbildern. Die Farbgebung und Symbolik unterstützt jedoch in dem Fall Heilprozesse indem sie auf die seelischen, psychologischen unbearbeiteten Blockaden und und negativen Denk-, Fühl und Handlungsmuster Muster positiv einwirken, die hinter der Erkrankung des Körpers an einer bestimmten Stelle stecken. Er fordert uns auf diese Weise drastische Weise auf, endlich hinzuschauen und die entsprechenden Veränderungen im Inneren und/oder Außen anzugehen...um unsere Selbstliebe zu entwickeln und unsere Potentiale im Einklang mit unserem Herzen zu leben...und uns von unserer Opferhaltung zu befreien.

Gesetzlicher Hinweis:
Geistiges Heilen dient der Aktivierung der Selbstheilungskräfte und ersetzt nicht die Diagnose oder Behandlung beim Arzt oder Heilpraktiker.

Facebook-Seite: Marion Sehr - Bildergalerie

Ausstellungen:
27. und 28. Oktober 2012 und Oktober 2013 Atelier F. Moers, Köln

24. September bis 26. November 2015 Thema: Blumenbilder im Café Mittendrin, Berliner Str. 944, Köln.
Leider ist dem Autor des erschienenen Artikels im Stadtanzeiger zur Eröffnung ein Fauxpas unterlaufen. Ich bin keine ausgebildete Heilpraktikerin und das erwähnte Zitat stammt aus dem "I Ging", einem sehr alten chinesischen Orakel, dem sogenannten "Buch der Wandlungen".
27. u. 28. Oktober 2015

Einige Fotos der Vernissage finden Sie in meinem Fotoalbum.

  Link zur Homepage des Café Mittendrin in Köln

 


zum Anfang