Home
Über mich
Reiki
Reiki-Systeme
Einweihungen/
    Preise

Hypnose
Meditation u. Heilung
Nachdenkliches
Gemeinsames
   Energie-senden

Tai Chi

Aura-Arbeit
Angebot/Preise
Malerei
 
Buch-Tipps
CD-Tipps
Interessante Links
Tier- u. Umweltschutz
 
Gästebuch
Impressum
Datenschutz
   

Voraussetzung: Keine

Auszug aus der Originalmappe von Barbara Tronicke
"Es ist eine Art Reiki. Es ist aber kein "New" und es ist auch kein Aufbau auf eine alte Reiki Art. Trotzdem setze ich einen Meister voraus. Dabei ist es nicht von Bedeutung welchen. Es geht ausschließlich darum, dass der Schüler mit den hohen Energien umgehen kann und schon einige Erfahrungen im Umgang mit Energien gesammelt hat. Es ist schlicht und ergreifend die "neue Energie". Die Weihe hilft dem Menschen in die neue Energie zu gehen.
Woher diese Energie kommt ist ziemlich einfach, ich selber habe sie gechannelt. Seit meiner Großmeisterweihe ist bei mir die Fähigkeit des Channelns freigesetzt, wofür ich sehr dankbar bin. Durch meine Entwicklung bin ich dann auch zu St. Germain gekommen und bin nun im fast ständigen Kontakt mit ihm. Er kündigte schon vor einiger Zeit an, dass ich eine neue Energie channeln würde, aber es dauerte dann noch einige Zeit, es setzte sich alles Stück für Stück wie ein Puzzle zusammen und nun ist es so weit. Ich selber bin durch Meditation in die neue Energie gegangen und habe sie von ihm und Sananda empfangen. Nun möchte ich sie mit Euch teilen und wünsche Euch nur das Beste damit."

In der ersten Ebene
…geht es darum sein Altes loszulassen. Den Mut aufzubringen Ängste, Sicherheiten, und den Boden unter den Füßen loszulassen, was nur für diesen Teil der Weihe gilt. Ich bin nicht mehr der Körper. Ich bin in der neuen Energie gleich zeitig in meinem Körper, überall, wo mein Bewusstsein ist. Alles Alte lasse ich nun los Ich erfahre das Gefühl meine Hände zu öffnen und entspannt zu sein. Ich verabschiede mich von Gedanken, die mich an alte Ängste und Zwänge binden. Ich habe keine Existenzängste mehr, bin bewusst, dass ich nichts und niemand mehr an mich binden muss, um es nicht zu verlieren. Ich bin mir dessen bewusst, dass ich nur etwas bekomme, wenn ich auch gebe. Alles ist in einem ewigen Fluss.

In der zweiten Ebene
…geht es darum zu spüren, dass alles Alte weg ist. Ich brauche keine Balken, an denen ich mich festhalten kann. Ich brauche keinen Boden unter den Füßen. Keiner muss mich festhalten. Ich brauche auch nicht Hilfe suchend nach meinem Engel zu rufen.
Das alles ist vorbei. Ich tue nichts. Ich bin. Und so wie ich bin, ist es gut. Wenn ich das akzeptiere, bin ich wieder in der Lage mich zu fühlen. Ich, das Universum, die Engel, Gott, wir sind eins und wir sind wundervoll.

In der dritten Ebene
…erheben wir uns in die neue Energie. Wir spüren, dass wir göttlich sind. Wir brauchen die Hand unseres Schutzengels nicht mehr, er ist in uns, wir sind eins mit ihm. Ich gehöre zur göttlichen Einheit. Ich betrachte alles mit mir gleich. Ich bin mit allem anderen aus dieser Erde und dem Universum eins. Ich brauche keine Zeichen und keine Mantren mehr. Ich brauche meine Hände und meine reine Absicht mehr zu erkennen.